Wir wurden gewarnt…

Es ist eingetreten, was uns die Meldung aus Dailymesh, die vorgestern durch Facebook gereicht wurde, vorhersagte. Da nutzte es auch nichts, sich einzugraben und Schutz zu suchen in fremden Medien. Friseursalons und natürlich die alte Tante BBC feiern für die nächsten Wochen den “Baby Bullshit”. Aus allen 15 (die Zahl noch einmal ausgeschrieben: Fünfzehn) Realms, die offensichtlich zu arm, zu doof oder zu bequem sind, sich aus den Fängen einer englisch, aristokratischen Zwangsumarmung zu lösen, sandten die Vertreter der Krone, wenn nicht gleich den Gouverneur, so doch die pflichtbewusste Gratulation zur miefig, schniefig, aber vortrefflich in Szene gesetzten Taumelfeier ins gelähmte Königreich. Nachrichten über ein Erdbeben in China, die anhaltende Krise in der europäischen Union oder der Umgang Amerikas mit der Abhör Affäre stören da nur, mal ganz abgesehen von der Berichterstattung über die Unfähigkeiten englischer Parlamentarier oder gar der britischen Regierung. Die Zeitungen heute Morgen machen auch dem eingefleischtesten Nichtroyalisten klar, es gibt kein Entrinnen, der Baby Bullshit trifft uns alle. Einzig der Independent traute sich das heutige Titelblatt (was bleibt anderes übrig als das Wörtchen) clean (in diesem Kontext zu benutzen) zu halten. Die Mutter, liebevoll Kate genannt in allen Blättern, hat der Baby Bullshit über Nacht zur Heldin, zu Ikone gemacht. Obwohl, das gab’s schon mal, bis die damalige Heldin und Ikone sich mit einem Al-Fayed einließ. Als Königmutter natürlich inakzeptabel und es dauerte ja dann auch eine ganze Weile bis man mit der Seligsprechung, nach erheblichen Medientricks und Finten versteht sich, beginnen konnte. Man darf gespannt sein auf den tiefen Fall dieser neuen Friseursalon Ikone und ihrer Opferung auf dem Altar einer mittelalterlichen Priesterschaft deren vorgetäuschte Senilität vortreffliches Instrument zur Machterhaltung und Ausbeutung eines Landes und seiner immer noch unmündigen Bürger ist. MTBDKCHKZFMG